DEU
FRA
ENG

Faltenbehandlung

NEUROMODULATORS, EIGENFETT, KOLLAGEN, HYALURONSAEURE

Überblick

Neuromodulators (Neurotoxine)werden zur Faltenbehandlung eingesetzt und haben einen markanten Anti-Aging-Effekt. Gesichtsfalten, wie dynamische Stirnfalten, Zornesfalten oder Krähenfüsse können sehr effektiv behandelt werden. Auch Falten an Oberlippe, Hals und Nase können mit Neuromodulators erfolgreich behandelt werden. Neuromodulators sind Neurotoxine, die vorübergehend die Reizübertragung vom Nerv auf den Muskel schwächen. Dadurch wird eine Beruhigung der mimischen Muskelaktivität erzielt. Die Wirkung einer Neuromodulatorbehandlung hält drei bis fünf Monate an. Eigenfett ist ein ideales Füllmaterial zB für Wangen oder um die Wangenknochenpartie zu akzentuieren. Eigenfett baut sich nicht ab, was ein grosser Vorteil ist. Kollagen und Hyaluronsäure können als Volumenersatz ebenfalls verwendet werden.  Meistens werden Kollagen oder Hyaluronsäure für die Faltenunterspritzung verwendet.  Diese Materialien bauen sich langsam ab und müssen periodisch wieder erneuert warden.

VORHER-NACHHER
Neuromodulators - Vorher-Nachher Vorschaubild

EINGRIFFE

Die Behandlung mit Neuromudulators ist simpel und dauert ca. 10 bis 20 Minuten. Mit einer Oberflächenanästhesie-Creme werden die zu behandelten Hautareale unempfindlich gemacht. Danach wird gezielt mit einer ganz feinen Nadel das Neurotoxin in die zu behandelnden Muskeln eingebracht. Normalerweise hinterlässt diese Behandlung keine sichtbaren Spuren. Selten kann mal eine leichte Rötung oder ein blauer Fleck entstehen. Die Behandlung mit Kollagen oder Hyaluronsäure ist ebenfalls einfach und dauert je nach Umfang zwischen 5 und 30 Minuten.  Der Behandlungseffekt ist sofort sichtbar.  Im Falle von Eigenfett handelt es sich um eine kleine Operation da das Eigenfett zuerst entnommen, dann zentrifugiert und gereinig werden muss. Anschliessend wird das Eigenfett in die gewünschten Partien des Gesichts eingespritzt.

Nachbehandlung

Eine eigentliche Nachbehandlung ist nicht nötig. Viele Leute kommen für die Injektion von Neuromodulators über Mittag und gehen am Nachmittag ganz normal wieder zur Arbeit. Die volle Wirkung tritt nach zwei bis sieben Tagen ein. Auc bei Kollagen und Hyaluronsäure ist eine Nachbehandlung nicht nötig.  Im Falle von Eigenfett ist mit mehr Schwellung zu rechnen.

Gibt es andere Anwendungsbereiche für Neuromodulators, Eigenfett, Kollagen und Hyaluronsäure?

Lange bevor man auf die Idee kam, Neuromodulators für aesthetische Zwecke der Faltenbehandlung im Gesicht anzuwenden, wurden damit zB. Kinder mit spastischen Lähmungen behandelt. Mit Neuromodulators kann auch der Blepharospasmus, eine unkontrollierte Verkrampfung des Augenschliessmuskels erfolgreich behandelt werden. Ferner eignen sich Neuromodulators hervorragend als Mittel gegen übermässige Schweissproduktion in Achselhöhle oder an Händen und Füssen. Eigenfett kann überall am Körper angewendet werden, zB für Brust- und Gesässvergrösserung.  Hyaluronsäure und Kollagen kommen gelegentlich auch im Intimbereich zur Anwendung.

(NB "B...x" ist eine eingetragene Marke. Link zu Wikipedia hier)


Häufig gestellte Fragen

Wie wirken Neuromodulators  Eigenfett, Kollagen und Hyaluronsäure?

Neuromodulators blockieren die Übertragung der Reizleitung an der Nerven-Muskel-Verbindung. Dies verringert wiederum die Kontraktionskraft der Muskeln und damit das Auftreten von Faltenbildung. Eigenfett, Kollagen und Hyaluronsäure wirken als Füllmaterial.

Welches sind die Risiken und Nebenwirkungen bei der Verwendung von Neuromodulators, Eigenfett, Kollagen und Hyaluronsäure?

Es gibt keine andere Substanzen, die in der richtigen Dosierung so gezielt und effektiv wirken wie die Neuromodulators. Bis heute wurden keine Nebenwirkungen festgestellt, wenn das Produkt korrekt angewendet wird. Bei Eigenfett sind keine Nebenwirkungen bekannt.  Im Falle von Kollagen und Hyaluronsäure sind Unverträglichkeiten extrem selten.

Welchen ästhetischen Vorteil bietet die Verwendung von Neuromodulators, Eigenfett, Kollagen und Hyaluronsäure?

Das Verringern der Kontraktion bestimmter Gesichtsmuskeln durch Neuromodulators führt zu einem entspannteren Erscheinungsbild mit deutlich weniger Ausdruckslinien, die sich im Laufe der Jahre in dauerhafte Falten verwandeln können. Viele von uns haben oft einen hohen Ruhetonus im Gesicht, ohne sich dessen bewusst zu sein. Dies kann den Eindruck dauernder Anspannung oder gar Unzufriedenheit vermitteln. Mit kleinen, gezielten Mengen von Neurotoxinen kann man der Welt ein sanfteres, entspannteres Gesicht zeigen. Eigernfett, Kollagen und Hyaluronsäure verjüngen das Gesicht indem sie fehlendes Volumen ersetzen und Falten eliminieren.

Wann werden Neuromodulators, Eigenfett Kollagen und Hyaluronsäure nicht empfohlen?

Neuromodulators werden nicht empfohlen, wenn Sie viele Falten oder übermäßig lockere oder schlaffe Haut haben. In diesen Fällen müssen Falten zuerst mit zusätzlichem Füllstoff wie Kollagen oder Hyaluronsäure unterspritzt oder operativ behandelt werden. In den unteren Gesichtsbereichen sind Neuromodulators im Allgemeinen nur in sehr geringen Mengen anwendbar oder sind einfach nicht das geeignete Mittel.

Wie lange hält die Wirkung von Neuromodulators, Eigenfett, Kollagen und Hyaluronsäure an?

Die Wiedererlangung der Muskwelkraftnach Anwendung von Neuromodulators beginnt  langsam etwa 3 Monate nach den Injektionen. Je nach Person, Körpermasse und Stoffwechsel kann die Wirkung zwischen 3 und 6 Monaten anhalten. Eigenfett hält für immer,  Kollagen und Hyaluronsäure bauen sich langsam ab.  Der Behandlungseffekt hält zwischen 6 und 12 Monaten an.

Können Neuromodulators, Eigenfett, Kollagen und Hyaluronsäure häufig oder wiederholt verwendet werden?

Ja, es gibt täglich Millionen von Behandlungen mit Neuromodulators auf der ganzen Welt, und bis heute wurden keine negativen Nebenwirkungen festgestellt. Im Gegenteil, bei regelmäßigen Injektionen von Neuromodulators in die oberen Gesichtsausdrucklinien kommt es zu einem progressiven Verlust der Kontraktionskraft in diesen Muskeln, was zu besseren und schöneren Ergebnissen führt. Wenn Neuromodulators über einen bestimmten Zeitraum nicht injiziert werden, kehren die Muskeln zu ihrer ursprünglichen Stärke zurück.  Kollagen und Hyxaluronsäure werden ebenfalls regelmässig wiederholt angewendet. Dadurch entsteht kein Nachteil oder eine Gewöhnung.  Eigenfett muss nur wiederholt  angewendet werden wenn ein grossers Volumen gewünscht wird (Brust, Gesäss).

Können Neuromodulators  Eigenfett, Kollagen oder Hyaluronsäure zur Prophylaxe von Falten verwendet werden?

Ja, junge Menschen mit noch elastischer Haut und nur dynamischen Falten können das Auftreten dauerhafter Falten mit regelmäßigen Injektionen von Neuromodulators verzögern. Auch regelmässige Injektionen von Kollagen oder Hyaluronsäure helfen, den Alterungsprozess etwas zu verzögern.

Können Neuromodulators Migräne lindern?

Bei einigen Patienten können bestimmte Arten von Migräne durch die Behandlungen von Neuromodulators in der Stirnregion gelindert werden. Viele Patienten kommen ausschließlich aus diesem Grund, und lassen sichNeuromodulators injizieren.

Können Neuromodulators übermäßigen Achselschweiß verhindern?

Ja. Injektionen von Neuromodulators in die Region, in der sich Schweißdrüsen in den Achselhöhlen befinden, können die Sekretion für 6-12 Monate blockieren. Diese wirksame Behandlung hat keine Nebenwirkungen gezeigt.

Stimmt es, dass bei der Produktion von Neuromodulators, genauer gesagt in der Testphase des Produkts, eine große Anzahl von Labormäusen ihr Leben verliert?

Nein. Moderne Techniken der Produktion und Bewertung haben solche Tierversuche an Mäusen oder anderen Tieren völlig überflüssig gemacht. Gleiches gilt auch für viele andere Bereiche, nicht nur für die Neuromodulatorsproduktion.